So als letzte schinkenherstellende Generation der Familie will schon gar nicht nehr damit anfangen, das dunkle Tal moderner Markteffizienz zu durchschreiten. Da suche ich mir lieber Gleichgesinnte, um mit denen zusammmen das heute eigentlich Unmögliche zu schaffen. Uns geht es um den ganzen Schinkengenuss - um das Praliné in Deftig.So um 1900 wusste sich noch jeder Bauer der Nordwestdeutschen Wetterlage und des Terroirs urtümlicher Schweinerassen zu bedienen und war mit den erreichten Schinkenqualitäten sogar international ganz oben auf. Da brauchte man -nur- noch die passende Baukultur, um nicht nur Wochen sondern Jahre der Schinkenreife zu zählen. Man hatte noch seinen nachtluft-durchflutenden Reiferaum, den wir uns in Apen glücklicherweise retten konnten. Und damit wir setzen nun alles auf Zahl    ... auf zwei, drei oder vier Reifejahre!   ... verrückt ... nicht war?


geöffnet für Ihren Besuch unserer musealen Schinkenwelt
jetzt von April bis September:
     Mittwoch bis Freitag :  10:00-13:00   +  14:00-17:00
     und am Samstag  ..... :  10:00-13:00  
     
... und zu anderen Stunden, Tagen oder Monaten auf Vereinbarung.